Grön Gemöß - Unsere Geschichte - Groen_Gemoess

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Grön Gemöß - Unsere Geschichte

Jägerzug " Grön Gemöß 1976


Das konnte bei der Gründung am 27.05.76 niemand ahnen … ! Im Jahr 2015 ging der Jägerzug „Grön Gemöß" zum 40. Mal durch die Straßen unserer schönen Gartenstadt. Die lange Zeit in der Jugend des BV Wevelinghoven hatte auch das Freizeitverhalten seiner 9 Gründungsmitglieder geprägt und so suchte man ein gemeinsames Ziel für die Zukunft. Animiert durch den kommenden Patenzug „Germania" und deren Hauptmann Franz-Josef Klasen wurde die Gründung in seinem Haus an Fronleichnam in die Tat umgesetzt. Fast alles war schnell geregelt, nur der Name wollte nicht spontan einfallen. Passend zur Rockfarbe und dem jugendlichen Alter hatte dann Thomas Paul einen Geistesblitz und man einigte sich auf die nicht alltägliche Schreibweise.
Sie führte auch in den ersten Jahren zu mancher Irritation, aber mit den Jahren fanden dieser Name und deren Mitglieder Eingang ins Vereinsleben von Jägercorps bzw. Bürgerschützenverein. So wirkte Hartmut Batz als Vorsitzender im Jägercorps bis März 2015 mit, und nun sorgt er als Regimentsspieß „Alois" für Ordnung und Disziplin. Er wird hierdurch den langjährigen Adjutanten und 2015 zum Regimentsoberst gewählten Peter Schrörs tatkräftig unterstützen, wie das auch alle weiteren Zugmitglieder im Rahmen ihrer Möglichkeiten versuchen werden.
Während 4 Aktive dem Zug durchgehend verbunden geblieben sind, hatte einer in drei Sabbatjahren die Vorzüge kennengelernt und reihte sich wieder ein. Die Gemeinschaft hat seit 2002 einen unveränderten Bestand von16 Mitgliedern. Wesentlicher Teil des Zuglebens sind natürlich auch die Frauen, ohne die der Zug nicht in dieser Harmonie existieren könnte.
Sie haben mittlerweile eine eigene Gruppe in WhatsApp gegründet, um schneller und einfacher miteinander kommunizieren zu können. Das hatte sich beim letzten Vogelschuss schon bewährt. Bei den männlichen Aktiven hat sich dieses Medium noch nicht so durchgesetzt. Dafür haben sie eine informative Homepage, die von der Bronx aus geführt und aktualisiert wird.




Jedes Jahr freuen sich die Aktiven auf ihren Ausflug, der zunächst in verschiedene Städte führte. Wurde hierbei Wert auf kulturelle Highlights gelegt, so entdeckte man in den letzten Jahren den gesundheitlichen Aspekt der Nordseeinsel Norderney, der man bisher treu geblieben ist. Manche Episode bietet noch Jahre später Stoff für Erinnerungen. So hatten z.B. 2 Mitglieder bei der Rückfahrt noch scheinbar Zeit um vom Anleger auf die Fähre zu gelangen. Als sie einsteigen wollten, wurden sie aber nicht mehr an Bord gelassen, worauf sie sehr blass und verstört wirkten. Das Gelächter der anderen Aktiven war ihnen gewiss, aber sie konnten noch rechtzeitig vom Festland zur Rückfahrt flitzen. Zu jedem Jubiläum geht es dann auf große Fahrt mit den Frauen, wo dann auch der neue Zugkönig ermittelt wird.



An dem seit 1983 ausgerichteten Schützenfußballturnier hatte man früher oft und erfolgreich teilgenommen. Deshalb blieb man auch im Besitz des ersten Wanderpokals. Nun wurden aber die sportlichen Aktivitäten zurück gefahren und nur noch die Söhne mit ihren Mannschaften angefeuert und ein guter Bierumsatz gefördert. Der Oberst war 2015 im Rahmen einer Elfmeter-Challenge als Torhüter dabei und hätte manchen Ball „beinahe gehabt".  

Bei den verschiedenen Charakteren gibt es manche Differenzen, aber man findet immer eine Lösung im Sinne der Gemeinschaft. So hoffen die Mitglieder und ihre Frauen, dass der Zug noch schöne Jahre vor sich hat und weitere Aktivitäten stattfinden, die für neuen Gesprächsstoff sorgen werden.

Bernd Bolz
Zugführer

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü